Erfolgreich Führen

Unternehmen erfolgreich führen und Fehler vermeiden

Aus Fehlern lernt man am besten. Profitieren Sie von meinen Erfahrungen und ersparen Sie sich die Umstände, aus eigenen Fehlern lernen zu müssen. Setzen Sie auf mein Wissen und meine über 20jährige Erfahrung als CEO und Unternehmer. In dieser konnte ich bereits einiges lernen, und zwar unter anderem, wie auch Sie Ihr Unternehmen erfolgreich führen.

Noch einmal zur Erinnerung: Fehler zu machen bedeutet nicht, ein schlechter Unternehmer zu sein. Die Hauptsache ist immer, aus den Fehlern zu lernen. Wenn sich einige Fehler nun vermeiden lassen, können Sie viel Zeit, Geld und Energie einsparen.

Zick-Zack-Kurs vermeiden

Einen Zick-Zack-Kurs beschreiten Sie, wenn Sie nach monatelanger Arbeit und vielen Verbesserung am Ende wieder dort landen, wo Sie angefangen haben. Ihre Anfangsidee war augenscheinlich gut. Warum trauen Sie dieser dann nicht?

Gerade die Einfachheit überzeugt Ihre Kunden. Diese wollen auf einfache und verständliche Art und Weise verstanden und bedient werden. Denn wer hat schon Lust auf eine komplexe Geschichte, die niemand versteht?

Vertrauen Sie Ihrer Idee und verfolgen Sie diese konsequent. Nur Ihre Kunden können Ihnen sagen, ob Ihre Idee gut ist. Deshalb sorgen Sie für konkrete Ziele. Stecken Sie fest, bis wann Sie welche Ziele erreicht haben möchten. Sind erste Resultate erarbeitet, testen Sie diese an Ihrer Zielgruppe. 

Wird Ihre Idee angenommen? Wird sie verstanden und sind Kunden bereit, dafür auch zu zahlen? Verbessern Sie Ihre Idee nicht aus der eigenen Perspektive, sondern aus der Ihrer Zielgruppe und positioneren sich. Gehen Sie davon aus, dass 8 von 10 Ideen gut und es wert sind, getestet zu werden. 

Fehler vermeiden

Nicht zu lange an Plan B festhalten

Die meisten, die sich selbständig machen, bezeichnen ihren Weg als Plan B. Doch was ist Plan B? Im Grunde genommen ist es nichts anderes als eine vermeintliche Sicherheit, die keine ist. Am Schluss kostet jeder Plan B viel Energie und Geld.

Natürlich habe ich Verständnis dafür, dass man sich am Anfang einer Selbständigkeit gewisse Sicherheiten schaffen möchte. Die Realität zeigt aber ein klares Bild. Die wirklich erfolgreichen Unternehmer setzten bereits in einer frühen Phase alles auf eine Karte.

Mein erstes Unternehmen war genauso ein Beispiel. Innerhalb von 10 Tagen habe ich aus einer Idee ein Unternehmen gegründet und 100% meiner Zeit dafür eingesetzt. Nach nur wenigen Monaten erreichten wir bereits 6-stellige Umsätze pro Monat. Zugegeben, ich war damals jung. Hatte wenig zu verlieren und kaum Verantwortung. Aber es zeigt den Effekt von 100%iger Fokussierung.

Wenn Sie heute nicht in der Lage sind, Ihren Plan B loszulassen, dann setzen Sie sich ein klares Ziel, wann Sie diesen loslassen werden. Wer glaubt, je länger er daran festhält, je länger hätte er Sicherheit, der irrt. Schon bald werden Sie merken, dass Ihr Plan A zunehmend unbefriedigender wird und Plan B nicht zum Laufen kommt. Sie riskieren also, alles zu verlieren. 

Genau darum verfolgt mein Erfolgsplan folgende Strategie:

  • Phase 1: Persönliche Entwicklung
  • Phase 2: Positionierung festlegen
  • Phase 3: Das Angebot mit ersten Kunden testen
  • Phase 4: Unternehmensaufbau vorantreiben

Spätestens ab Phase 3 gehen Sie zu Plan A über und fokussieren sich nur noch auf eine Sache: Ihr Business mit Profit und Spaß aufzubauen.

Zu große Sprünge vermeiden

Ich bin ehrlich zu Ihnen. Ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen, kostet eine Menge Zeit. Im Schnitt dauert es zwei Jahre, bis Sie von Ihrem Business leben können. Das bedeutet aber nicht, dass Sie innerhalb dieser ersten zwei Jahre gar nichts verdienen. Es sind aber in den seltensten Fällen Umsätze aus skalierten, digitalen Angeboten. 

Erfahrungsgemäß ist es eine gute Strategie, sich in den Anfängen einer Selbständigkeit auf einzelne Kunden zu fokussieren. Natürlich weiß ich, dass Sie nicht langfristig Zeit gegen Geld verkaufen sollten. Aber in der Anfangsphase ist es wichtig, Ihr Angebot mit Testkunden zu prüfen, herauszufinden, was sie wirklich bewegt und welche Probleme Sie wirklich lösen können.

Denken Sie nicht in zu großen Sprüngen. Sondern machen Sie sich einen 2-Jahresplan, der es Ihnen erlaubt, sich in Ihr Business hineinzuarbeiten.

«Wer kleine Schritte macht und diese erfolgreich meistert, bleibt motiviert und baut ein Selbstbewusstsein auf.»

Wenn Sie schon zu Beginn auf schrille Marketing Stories mit 6- oder 7-stelligen Umsätzen in 10 Wochen hereinfallen, werden Sie frustriert auf der Strecke bleiben. Alle diese Versprechen verheimlichen Ihnen, dass auch diese Unternehmer in den ersten 2 Jahren harte Zeiten durchlaufen haben und um jeden Kunden kämpfen mussten.

Wenn Sie mögen, können Sie gerne in meinem kostenlosen Live-Webinar teilnehmen. Dieses hilft Ihnen dabei, von Anfang an den richtigen Fokus zu haben.

Weniger als 100% ist gut genug

Als Unternehmer wollen Sie für Ihre Kunden nur das Beste. Sie geben stets 100%. Doch was hat Ihr Kunde davon, wenn Sie Perfektionismus liefern, er aber nur sein Problem gelöst haben will? Den Fehler, immer 100% geben zu wollen, machen viele Unternehmer. Das weiß ich aus eigener Erfahrung sehr genau. Dieser Perfektionismus kostet viel Geld und bringt am Ende keinen Mehrwert. 

In meinen Sparring-Programm treffe ich regelmäßig Teilnehmer, die motiviert und voller Energie sind. Leider investieren viele von ihnen in Details, um immer noch bessere Ergebnisse zu erreichen. Schon bald merken sie aber, dass die vermeintlich noch besseren Ergebnisse nur sie selbst als solche sehen, nicht aber der Markt oder ihre Wunschkunden.

In meiner Anfangszeit der digitalen Kundengewinnung investierte ich jeweils Stunden oder einen ganzen Tag für die Produktion eines kurzen Videos. Man stelle sich diesen Aufwand vor. Ein fünf Minuten Video, dass am Schluss kaum einer angesehen hat. Kaum davon zu reden, dass es zu keinem einzigen Kunden geführt hat.

Wer den 100% Anspruch ablegt, kann sich vor solcher Energievernichtung schützen. Es ist viel ergiebiger, mehrere einfache Videos zu produzieren, als nur eines in 100% Qualität. Die Ironie der Qualität ist ja, dass diese immer der Empfänger beurteilt.

Und wer weiß schon, ob Ihre 100% diejenige Ihrer Wunschkunden entspricht? Also investieren Sie maximal 30% - 50% der Zeit für Ihre Aufgaben und verdoppeln Sie Ihren Output.

Alles auf Online Geschäft setzen

Man könnte fast meinen, es gibt nur noch Online-Business. So ist es natürlich nicht. Aber das Internet ist zwischenzeitlich zur größten Verkaufsmaschine geworden. Wenn Sie ein persönliches Business betreiben möchten – wie etwa als Berater, Dienstleister oder Coach -, müssen Sie alles auf Ihr Online Geschäft setzen. 

Mein erstes Unternehmen hatte ich 1994 gegründet. Damals noch mit offline Methoden. Wir schafften bereits im zweiten Betriebsjahr einen Umsatz von über CHF 1 Million. Heute wäre das auf diese Art undenkbar.

Wer etwas kaufen, buchen, oder vergleichen will, bewegt sich heute im Internet. 

Immer wieder erlebe ich, dass Selbständige sich in einer frühen Phase darauf fokussieren, eine schöne Praxis einzurichten, Büroräumlichkeiten zu mieten oder aufwändige Marketingmaßnahmen in Auftrag zu geben. Diesen Fehler als Unternehmer zu machen, ist meist das bekannte Lehrgeld, dass schmerzt und nicht mehr zurückkommt.

Aus meiner Sicht gibt es für Selbständige zwei Dinge, auf die man sich bei Beginn zu 100% fokussieren sollte:

  1. Online Kundengewinnung
  2. Prozesse automatisieren

Wer sich darauf konzentriert, wird rasch herausfinden, welche Kunden zu einem passen, was diese erwarten und wo diese gefunden werden können. Letztendlich ist das die Basis, um sein Geschäft erfolgreich führen zu können.

Eine Firma erfolgreich führen und Spaß damit haben

«Sie sind selbständig, weil Sie damit Geld verdienen und Ihren Spass haben wollen.»

Denn neben Problemen, Ängsten und Sorgen entdeckt der Gründer meist recht schnell, dass Selbständigkeit auch Spaß machen kann. Hierbei geht es um die eigene Freiheit, die Entscheidungskraft und Kreativität. Es gibt keinen Unterschied zwischen Freizeit und Arbeit oder Beruf und Berufung. Selbständige sehen Arbeit nicht länger als Pflichterfüllung, sondern als Selbstverwirklichung.

Wenn Ihnen das auch gelingt, bleibt noch genügend Zeit und Geld, um in die vielen Annehmlichkeiten der Selbständigkeit zu investieren.

Welche Fehler haben Sie gemacht, die Sie in der Vergangenheit weitergebracht haben? Schreiben Sie mir einen Kommentar und lassen Sie andere von Ihren Fehlern profitieren.

Haben Sie Fragen oder suchen Sie eine Beratung oder ein Coaching, kontaktieren Sie mich noch heute. Ich helfe Ihnen, häufig begangene Fehler in der Unternehmensführung zu vermeiden.

Das Gespräch ist kostenfrei und dauert 45 Minuten

Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}